23. Siegener-Beatles-Stammtisch
Bericht von Harold Krämer
McCartneys US-Tour 2005 und ein Hauch von Erinnerungen an Siegen!

Der Siegener Beatles Stammtisch nach einer längeren Sommerpause wieder in der Spur!

Siegen, 15. Oktober 2005. Auch die längste Sommerzeit geht einmal zu Ende. Die ersten Stammtisch Freunde wollten schon in Siegen Plakate aufhängen mit dem Slogan: "Wann hat die Not ein Ende". Doch gestern Abend war wieder Beatlestime rund ums "Krönchen"! Und um eins vorweg zu sagen: "Es war die längste Stammtischrunde mit über 3 ½ Stunden beatligen Themen!" Dieser Rekord wird einen Eintrag in der Stammtisch-Historie finden.

Der 23. Siegener Beatles Stammtisch unter dem Motto "Yesterday" fand dabei erstmals in der "Gaststätte Harr" am Marburger Tor in Siegen statt. Und unser neues Domizil wurde von allen Beatles-Freunden gelobt.

22 Stammtische hatten wir bisher in der "Alten Post". Eine schöne Zeit!
Wenn wir jetzt weitere 22 Stammtische bei "Harr´s" verbringen sollten, dann werde ich wohl in Rente sein. Aber bis dahin wird noch viel Wasser den "Mercey" oder besser gesagt die "Sieg" herunterlaufen.

 

 

Harold Krämer übergab sofort nach seiner Begrüßung den Staffelstab an Markus den Boer, der am 28. Mai Gast der "Adopt-A-Minefield Gala" von Heather und Paul McCartney in Neuss war.

Durch das Engagement der McCartneys gegen Landminen fand erstmals eine Gala in Deutschland statt. Wer Lust und das nötige Kleingeld hatte, konnte sich eine der begehrten Tickets zum Preis von 450 Euro kaufen und an der Veranstaltung teilnehmen.


Markus, ausgestattet in besten feinen Zwirn, betrat über den roten Teppich das Hotel. Kein Meter von ihm entfernt gaben Heather und Paul ein Interview. Mit von der Party waren Promis wie Boris Becker, Anushka Shankar (Tochter des Sitar-Virituosen Ravi Shankar), Yusuf Islam (besser bekannt als Cat Stevens), Klaus Voormann, Marius-Müller Westernhagen, R. Gibb, George Martin, der Kulturreferent des Kreises Siegen Wittgenstein Wolfgang Suttner und, und, und

Es gab Versteigerungen mit Dirk Bach als Auktionator, vegetarisches Essen und viel Musik. Einer der Höhepunkte war der Auftritt von Yusuf Islam und Paul McCartney, die zum Abschluss die Beatles-Songs "All You Need Is Love" und "Let It Be" sangen.

Markus wird diesen Abend und auch den nächsten Tag nicht so schnell vergessen. Denn er kam in den Genuss von Autogrammen von Paul McCartney (sein goldener Edding war hier ausschlaggebend!), George Martin und Klaus Voormann. Das absolute Highlight zeigt ihn aber auf einem Foto direkt neben dem Ehepaar McCartney auf der Tanzfläche.

Herzlichen Glückwunsch, Markus. Das hast Du dir verdient!

 

Erich Neugebauer sprach dann über "Mauern und Brücken" - oder wie 2 Weltstars 20.000 Menschen verzauberten. Es ging um die Produktion des Albums "Walls And Bridges" bist zum Gastauftritt von John Lennon beim Elton John Konzert im "Madison Square Garten" in New York.

Lennon produzierte die LP "Walls And Bridges" von Mitte Juni bis Anfang August 1974 in den "New Yorker Record Plant Studios East".
Über die Entstehung des Titels sagte John: "Bei Aktionen um George´s Bangla Desh Concert habe ich irgendjemanden die Worte Walls and Bridges sagen hören. Für mich hat der Titel etwas mit Kommunikation zu tun. Mauern und Wände trennen die Menschen und Brücken führen sie wieder zusammen, genau das möchte ich auch tun!"

Als John Lennon an der LP arbeitete, kam Elton John, der gerade in der Stadt war, einfach ins Studio reingeschneit und John fragte ihn, ob er nicht Lust hätte, auf seiner neuen Platte mitzumachen. Elton setzte sich ans Klavier und sang den Harmonie-Part bei "Whatever Gets "

Nach Fertigstellung von "Walls And Bridges" versprach Lennon Elton John, wenn die Platte eine Nummer Eins werden würde, mit ihm zusammen auf der Bühne zu singen. Und so kam es. Sowohl die LP als auch die Singleauskopplung "Whatever Gets You Thru The Night" erklommen die Poolposition.

Jetzt musste John sein Versprechen einlösen und es kam zum großen Showdown am 28. November 1974 im New Yorker "Madison Square Garden".

Ein interessanter und gut recherchierter Bericht von Erich.
Gut, dass wir diesen Lennon Experten in unserer Mitte haben.

 

Weiter ging´s mit einer Buchlektüre. Harold Krämer stellte Paul Saltzman´s "Die Beatles in Indien" dem Stammtisch vor. Anfang des Jahres 1968 reisten die Beatles nach Indien, um etwas zu finden, was ihnen ihr Ruhm und Reichtum nicht geben konnte: Sie suchten den inneren Frieden. Für acht Wochen verschwanden sie in dem Ashram des Maharishi Mahesh Yogi, um dort Meditation zu studieren.

Eine Woche verbrachte der Kanadier Paul Saltzman (Regisseur, Autor, Produzent) mit John, Paul, George und Ringo, dem schottischen Folksänger Donovan Leitch, der Schauspielerin Mia Farrow und Mike Love, dem Leadsänger der Beach Boys in dem Ashram.

Saltzman machte viele Fotos und war dabei, als die Beatles die meisten Lieder für ihr "White Album" komponierten.

Die in den wenigen Tagen in Rishikes entstandenen Fotos von Paul Saltzman sind jetzt in dem großartigen Fotoband "Die Beatles in Indien", herausgegeben vom Verlag "Schwarzkopf & Schwarzkopf" zu sehen.

 

Markus on Tour. Ich erinnere mich gut daran, dass ich schon öfters diese Headline gewählt habe. Aber mir fällt auch nichts Besseres dazu ein. Vielleicht sollte ich schreiben: "Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen!"
Und wie er erzählen kann. Es wäre auch vermessen von mir, hier alles das wiederzugeben, was Markus den Boer jetzt auf seiner "Macca Tour" in Boston und New York erlebt hat.
Es sollte auch einmal ein Buch über seine Erlebnisse rund um Paul McCartney schreiben und über sein "gutes" Verhältnis zu den Sicherheitsleuten von Paul.

Markus reiste am 25. September von Düsseldorf nach New York um sich vier Konzerte der neuen "US Tour" in Boston (TD Banknorth Garden) und New York (Madison Square Garden) anzusehen. Einige Tickets hatte er bereits im Mai ersteigert, andere Karten kaufte er vor Ort. Die Preise liegen dabei im Schnitt bei fast 250 Dollar. Interessant aber, dass die Tickets trotz der hohen Preise nach 15 Minuten bereits im Internet vergriffen waren.

Um die ersten Konzerte in Boston zu verfolgen, fuhr er von NY (Chinatown) die 300 Meilen nach Boston mit dem Bus. Macca präsentierte sich in gewohnter professioneller Weise und überzeugte die Besucher im "Banknorth Garden".
Paul spielte viele Titel von seiner "Summer Tour 04", u.a. als Opener den Titel "Magical Mystery Tour". Weitere Songs waren "Flaming Pie", "Jet", "I´ll Get You", "Band On The Run", "Blackbird" sowie aus seinem neuen Album "Chaos And Creation In The Backyard" die Titel "Follow Me" und "Jenny Wren".

Markus zeigte der Stammtisch-Runde einen Tourflyer der Firma "Lexus", die als Hauptsponsor der "US-Tour" fungiert. Und siehe da. In dem Flyer waren einige Gemälde von Macca zu sehen, die er erstmals bei seiner Ausstellung "paintings" in Siegen zeigte. Und damit kam beim US-Trip auch ein Hauch von Erinnerungen an Siegen.

Was soll ich noch sagen. Es war ein klasse Vortrag, Markus.

 
Den Abschluss machte "Newskönig" Michael Neuser mit seinen Informationen über aktuelle Neuheiten aus dem Bereich der "Fab Four". So erzählte er u.a., dass das bekannte US-Magazin "Variety" die Beatles jetzt auf Platz 1 des Bekanntheitsgrades gesetzt hat.
 

Das war´s für heute. Nein, noch nicht ganz.
Hier ist bereits der nächste Termin für den 24. Siegener Beatles Stammtisch.
Wir treffen uns am Freitag, 16. Dezember 2005 ab 19:00 Uhr in der Gaststätte "Harr", Am Marburger Tor 34 in 57072 Siegen. Motto: BEATLES HAPPY XMAS.

Es soll ein musikalischer Abend werden. Gabi stellt dann die neue Ringo CD vor, Markus das Album "Chaos And Creation In The Backyard" und
warten wir es doch einmal ab.

 
 

Das war´s dann aber.
Auch noch nicht. Da hat doch Morgen noch jemand Geburtstag.
Und zwar Friedhelm Groiss.
Und was sagen wir da: "Herzlichen Glückwunsch, lieber Friedhelm".

Jetzt ist Schluss.

Bis zum nächsten Stammtisch in aller Frische,
ein schönes Wochenende und

BEATLES 4 EVER

Harold

 

 

[Home]  [Aktuell]  [Presse]  [Aktionen]  [On Tour]  [Vorschau]  [Macher]  [Links]  [Fan-Shop]  [Contact]