1974 veröffentlicht George Harrison seine sechste Solo-LP. Bereits im Sommer wurde seine Tournee angekün-digt, die Ende des Jahres stattfindet.

Anders als Paul McCartney wagt er sich gleich nach Nordamerika. Vor der Tournee sprach man davon, dass ihn Eric Clapton und Ringo Starr begleiten würden, was sich aber als falsch herausstellt.  

Ein anderes Gerücht bestätigt sich aber: Seine Frau Patti lebt jetzt mit Eric Clapton zusammen. George und Patti werden bald geschieden und Patti heiratet Eric Clapton, der ihr sein sehr populäres Stück „Layla“ widmet, wie man später erfährt.

Die Tournee Harrisons, u.a. mit Billy Preston, Tom Scott und Ravi Shankar, geht durch über 20 amerikanische Städte. Die Einnahmen vieler der insgesamt etwa 50 Konzerte gehen an wohltätige Zwecke.

Während der Pressekonferenzen zur Tournee verkündet er die Gründung seiner eigenen Plattenfirma, das Label „Dark Horse“. Dark Horse heisst übersetzt „unbeschriebens Blatt“. George hatte die Idee von einem schwar-zen Pferd im Kopf, „das gewinnt und auf das niemand Geld gesetzt hat“.

Wie die Tournee wird auch die LP „Dark Horse“ stark kritisiert. Sie enthält neben dem Everly Brothers Titel „Bye Bye Love“ ausschließlich Eigenkompositionen. Die Single-Aufnahme „Ding Dong; Ding Dong“ erreicht weder in Amerika noch England die ersten 20 Plätze der Hitparaden.

Foto: Album „Dark Horse“ von George Harrison

Die im September erschienene LP „The Place I Love“ von der Gruppe Splinter, die George Harrison produzierte, wird von den Kritikern als wesentlich besser eingestuft als „Dark Horse“. Bei der Splinter-LP übernimmt George einen großen Teil der Arbeit und benutzt Pseudonyme wie z.B. Hari Georgeson, P. Roducer und Jai Rai Harrsein.Das „Dark Horse“-Label veröffentlichte u.a. Tonträger von folgenden Künstlern: Attitudes, Keni Burke, Ravi Shankar, Stairsteps, Jiva, Splinter und Henry McCullough.

Foto: Dark Horse Label

 

Foto: Neue Deluxe Box von 2004 mit 6 CD´s und 1 DVD George Harrison „the dark horse years 1976-1992“

Für George Harrison ist 1974 ein sehr hektisches Jahr. Er nimmt ein Album mit der Gruppe Splinter auf und eines mit Ravi Shankar. Schließlich folgt noch „Dark Horse“ und gleich darauf die Tournee.

Quelle: u.a. aus „Four Ever, 25 Jahre Beatles“.

[Home]  [Aktuell]  [Presse]  [Aktionen]  [On Tour]  [Vorschau]  [Macher]  [Links]  [Fan-Shop]  [Contact]