Fast hätte ich ihn als Erwiderung gefragt, wo Liverpool läge.

Der Gedanke, dass etwas aus diesen Provinzen kommen könnte, war außergewöhnlich.“ Epstein spielte ihm eine Aufnahme vor. Er ist nicht sonderlich beeindruckt, will ihnen aber trotzdem eine Chance geben. Martin: „Ich konnte gut verstehen, dass sie abgelehnt worden waren. Die Aufnahmen waren entweder altes Material oder sehr mittelmäßige Eigenkompositionen.

Aber sie hatten einen ungewöhnlichen Klang. So eine gewisse Rauheit, der ich noch nie zuvor begegnet war. Auch die Tatsache, dass mehr als eine Person sang, war ungewöhnlich.

Ich dachte, es sei zumindest einen Versuch wert“.
An George Martin kommt Brian Epstein nur durch die Hilfe eines anderen. Auch die EMI lehnt ihn ab. Epstein lässt sich durch die Absagen nicht entmutigen und lässt von einem Band der Beatles eine Platte pressen. Der Toningenieur ist von der Aufnahme beeindruckt und ruft Syd Coleman, den Manager von Beechwood Music and Ardmore Music, an.

Auch ihm spielt Epstein die Aufnahmen vor. Coleman rät ihm, sich an George Martin von Parlo-phone (EMI) zu wenden. So kommt es zum Kontakt zwischen Martin und Epstein. George Harrison: „Der Mythos besagt, dass die Verbindung mit Peter Sellers (produziert von Gorge Martin) John überzeugte, dass George Martin der richtige Mann für uns sei. Was ich damals fühlte und auch noch Jahre später denke, ist, dass George Martin ein wunderbarer Mensch ist. Er besitzt Würde und Aufrichtigkeit“.

 Am 9. Mai 1962 erreicht die BEATLES in Hamburg die Nachricht, dass Epstein eine Audition bei EMIs Label Parlophone erwirkt hat. George Martin wird die Aufnahmen leiten. Martin: „Ich suchte zu dieser Zeit verzweifelt nach einer Zugnummer im Bereich der Popmusik. Ich war eifersüchtig auf andere Leute, die anscheinend spielend leicht auf diesem Feld Erfolg hatten. Besonders auf Noris Paramor, meinen Kontrahenten von Columbia, der mit Cliff Richard so großen Erfolg hatte. Es verkaufte sich einfach alles, was Cliff Richard aufnahm. So etwas suchte ich auch. Als Epstein in mein Büro kam, erzählte er mir gleich von dieser erstaunlichen Gruppe, die so tolle Sachen in Liverpool machte. Er zeigte sich sogar überrascht, dass ich noch nichts von ihnen gehört hatte. Unter diesen Umständen war das ziemlich kühn.

Am 6. Juni 1962 findet das Vorspielen in London statt. Martin: „Ich traf sie im Abbey-Road-Studio Nummer 3. John, Paul, George und Pete Best. Mein Eindruck war, dass sie sehr sauber waren; offensichtlich Brians Einfluß. Am endrucksvollsten waren ihre einnehmenden Persönlichkeiten.“  

Martin teilt Epstein mit, dass er mit dem Schlag-zeuger nicht zufrieden sei. „Was ich zu dieser Zeit nicht merkte, war, dass die Gruppe selbst Pete Best raushaben wollte. Meine Bemerkung war der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte“, sagt Martin Jahre später. Am 16. August teilt Epstein Best mit, dass er nicht mehr zur Band gehört.Am 18. August 1962 kündigt Ringo Starr bei „Rory Storm & The Hurricanes“ und wird Schlagzeuger bei den BEATLES.

 

Quelle: u.a. aus „Four Ever, 25 Jahre Beatles“.

[Home]  [Aktuell]  [Presse]  [Aktionen]  [On Tour]  [Vorschau]  [Macher]  [Links]  [Fan-Shop]  [Contact]