10. Siegener Beatles Stammtisch

Bericht von Harold Krämer

Wir „beatlen“ weiter. Auch bei der Jubiläumsveranstaltung drehte sich beim Siegener Beatles-Stammtisch alles nur um Beatles, Beatles, Beatles.

  
Liebe Stammtisch-Freunde,
  

Happy New Year“ könnte man auch sagen. Denn für die Freunde des Siegener Beatles-Stammtisch begann das neue Jahr erst am 14. Februar 2003. Am Freitag wurde die beliebte Stammtischrunde mit dem 10. Treffen fortgesetzt.

Was im Mai 2001 begann ist inzwischen zu einer festen Institution geworden. Selbst die Gründungsmitglieder Michael Neuser und Harold Krämer hätten nicht an diesen Erfolg gedacht. Über 20 Fans waren der Einladung in die Gaststätte „Zur Alten Post“ in Siegen gefolgt.

Nach der Begrüßung und einigen Worten über die Anfänge des Beatles Stammtischs startete Ralf Löcker mit dem Thema über einen „beinahe“ 3. Spielfilm der Beatles.

Nach „A Hard Days Night“ und „Help“ wollten die „Fab Four“ den Film „Up Against It“,

nach dem Buch von Joe Orton, drehen. Gespräche zwischen Orton, dem Beatles-Management und McCartney fanden statt. Sogar ein Vertrag wurde ausgehandelt. Letztendlich erfährt Orton aber, dass das Script „Up Against It“ ohne Erklärung und Gründen von den Beatles im April 1967 an sein Büro zurückgesandt wurde.

 

Überrascht zeigten sich einige Siegener Fans, dass die „Fab Four“ noch weitere Spielfilme geplant hatten. Das waren „The Yellow Teddybears“, „A Talent For Loving“, „The Three Musketeers“, „The Jungle Book“, „Shades Of A Personality“ und man höre und staune „Lord of Rings“. Lennon war der Ansicht, dass es eine gute Idee sei, die Rechte an dem Film zu kaufen. Es ist heute müßig darüber zu spekulieren, ob die Beatles mit all den geplanten Filmen ihren Weltruhm erweitert hätten. Vielleicht ist es gut, dass es nur zu „A Hard Day´s Night“, „Help“, „Let It Be“ und dem Zeichentrickfilm „Yellow Submarine“ gereicht hat.

Ralf Löcker, der bereits einige Themen beim Stammtisch vorgetragen hat, überzeugte wieder mit seinem großen Fachwissen. Wie gewohnt, erhielten alle Teilnehmer ein Booklet als Lesestoff mit nach Hause.

 

Anschließend gab Harold Krämer ein kurzes Statement zu dem Beatles Musical

„All You Need Is Love“ in der Zeche Zollverein in Essen. Interessant für den Stammtisch deshalb, weil der Siegener Gitarrenhero Peter Autschbach in den letzten Wochen des Gaststspiels im Ruhrgebiet die Rolle von „Tony Sheridan“ und des Beatles-Managers „Brian Epstein“ spielte.

Autschbach überzeugte dabei ebenso wie die amerikanische Band „Twist & Shout“.

 

Als kleines Dankeschön für die engagierte Arbeit an den beiden Stammtisch-Websites überreichte Harold Krämer an die Webmaster Markus den Boer und Michael Neuser je ein signiertes Foto von Peter Autschbach.

Jungs, Ihr macht einen guten Job. Weiter so!

 

Um ein ganz anderes Thema ging es es bei Friedhelm Groiß.

Beatles Awards“, so sein Vortrag. Jedes Beatles Herz schlägt höher, wenn es eine „Goldene Schallplatte“ sieht. Doch wie sehen die Modalitäten für die Verleihung aus.

Ab wie viel verkaufte Tonträger wird eine „Goldene Schallplatte“ verliehen? Ab wann erhält der Künstler eine Platin-Schallplatte? Fragen über Fragen, auf die Friedhelm - wie nicht anders zu erwarten - immer die richtige Antwort hatte.

Übrigens: Die letzten „Goldenen“ während des Bestehens der „Beatles“ erhielten sie am 06. März 1970 in den USA für die LP „Hey Jude“ und am 17. März 1970 für die Single „Let It Be/You Know My Name“.

Ein interessanter und fachkundiger Beitrag, der alle Sammler von „Beatles Memorabilia in seinen Bann zog.

Auch Friedhelm hatte ein aussagefähiges Booklet gestaltet.

Außer der reinen Theorie gab es Anschauungsunterricht mit einem „Award“ aus seiner umfangreichen Sammlung. Wir freuen uns schon auf den nächsten Vortrag!

Meine Telefon-Nummer ist dir bekannt, Friedhelm.

Was wäre die Musikbranche ohne die Beatles? Das sagte sich auch Markus den Boer und präsentierte Coverversionen der „Fab Four“ und von „Paul McCartney“. Allein von dem Titel „Yesterday“ gibt es über 1.000 verschiedene Coverversionen. Bekannte Interpreten und Showgrößen bekennen sich zu den Beatles und singen ihre Songs.

Markus präsentierte aber - mit Ausnahme von U 2 und Gunsn´Roses“ - nicht nur die großen Namen der Musikszene. Er spielte, unterstützt durch Julia Uzar am CD-Player, Coverversionen von Gruppen wie “Smokin´mojo filters“, „Candy Flip“ oder der Sängerin „Carleen Anderson“.

Markus hatte eine schöne Programmfolge zusammengestellt, die Lust auf „MEHR“ macht. Vielleicht sollten wir das Thema nochmals aufgreifen..

Den Abschluß bildete der Song „The Long and Winding Road“ von “Young and Gates”. Ein toller Programmpunkt, so der allgemeine Tenor. Vielen Dank, Markus.
 

 

Es folgten die „Beatles News“ von Michael Neuser.

Wann kommt McCartney nach Deutschland? Wo sind neue Beatles-Funde entdeckt worden? Was tut sich am CD-Markt? Gibt es neue Bücher über die Beatles?

Fragen über Fragen, auf die nur der „ungekrönte König der News“ eine Antwort hat.

Michael hatte allerdings keine gute Kunde über den geplanten „Beatles-Day“ in diesem Jahr, der nicht stattfindet wird. Wir freuen uns aber schon auf 2004 - denn dann heißt es wieder „Freuen Sie sich auf eine „Surprise Tour“ durchs Siegener Sgt. Pepper Land“.

 

Nach fast 3 Stunden ging wieder ein schöner Beatles-Abend zu Ende.

 

Zum Abschluß möchte ich mich noch bei Erich Neugebauer bedanken, durch dessen Idee fast 30 EUR für die Lakota-Indianer gespendet wurden.

 

 

 

So, das war´s für heute.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag, einen guten Wochenanfang …

… und

BEATLES 4 EVER

 

Harold

 

   
 

[Home]  [Aktuell]  [Presse]  [Aktionen]  [On Tour]  [Vorschau]  [Macher]  [Links]  [Fan-Shop]  [Contact]