Siegener Beatles Stammtisch auf Tour mit „Lucy In The Sky“ in Liverpool

Kurzbericht von Harold Krämer

Am Mittwoch, 24. April 2002 gings von Betzdorf um 06:00  los zur „Magical Mystery Tour“ nach Liverpool mit einer der erfolgreichsten deutschen BEATLES Coverbands „Lucy In The Sky“ und 30 Fans.

Mit dabei auch sechs Mitglieder des BEATLES-Stammtischs aus Siegen.

Nach 17 stündiger  Busfahrt über Calais, Dover, London und Manchester endete die Fahrt um 23:00 Uhr im „Adelphi Hotel“ in der Geburtsstadt der erfolgreichsten Musikgruppe aller Zeiten, den BEATLES.

In dem Hotel wohnten bereits die „Fab Four“ bei ihren Auftritten in den 60er Jahren

Am 25. April  dann der erste Auftritt von „Lucy“ im legendären „Cavern-Club“ in der Mathew Street. Eröffnet im Jahre 1957 als Jazz-Club spielten die „Fab Four“ hier erstmal im Juli 1957 als „The Quarry Men“ mit John Lennon, Paul McCartney und George Harrison.

Pünktlich um 21:00 Uhr betrat die Siegener Gruppe „Lucy“ die Bühne und startete ein Feuerwerk der Extraklasse. Erinnerungen an die BEATLES wurden wach. Ob „She Loves You“, „I Saw Her Standing There“, ob „Tell Me Why“, „Help“, „I Feel Fine“ oder „Please Please Me“. Alle Titel wurden im vollbesetzten „Cavern“ mit frenetischem Beifall bedacht. Es war eine Atmosphäre wie bei der „Beatlemania“.

Diesen Auftritt konnte „Lucy“ am 27. April – bei ihrem 2. Live-Auftritt – sogar noch toppen. „We want more“, „we want more“, so schallte es aus dem Club den Bandmitgliedern entgegen. Und „Lucy“ gab einige Zugaben.

Diesen Tag werden die mitgereisten Fans des Siegener Stammtischs nicht vergessen.

Eine Tour auf den Spuren der Pilzköpfe gehört natürlich in Liverpool zum Programm. Vorbei an den Geburtshäusern der „Fab Four“, an dem Standesamt, wo John Lennon seine erste Frau Cynthia Powell  im Sommer 1962 heiratete,  dem „Liverpool Insitut“, der „St. Peters Kirche“ in Woolton, wo John Lennon am 6. Juli 1957 mit der Gruppe „The Quarry Men“ spielte und Bekanntschaft mit Paul McCartney machte, der „Penny Lane“, dem „Jacaranda Club“, dem Beatles-Museum in den „Albert Docks“ oder „Strawberry Fields“.

Das sind nur einige Orte aus der 3-stündigen Fahrt durch das „Who is Who“ der BEATLES-Biografie.

Dass die Sammelleidenschaft nicht zu kurz kam, versteht sich von selbst. Mit Koffern und vielen Souvenirs aus der Beatles-Aera ausgerüstet, machten sich die Mitglieder des Siegener Beatles-Stammtisch Anke und Frank Bösel, Markus den Boer, Michael Neuser, Ede Wolf und Harold Krämer, die Gruppe „Lucy in the Sky“ und die anderen Fans am Sonntag wieder auf die Heimreise. It was „A Hard Days Night“ am Mersey-River - ein einmaliges und unvergeßliches Erlebnis.

 
 
 

[Home]  [Aktuell]  [Presse]  [Aktionen]  [On Tour]  [Vorschau]  [Macher]  [Links]  [Fan-Shop]  [Contact]